Initiativ-Kollegium

Das Initiativ-Kollegium besteht aus Mitgliedern der Fördergesellschaft Demokratie Schweiz, die sich aktiv und selbstverantwortlich in der Öffentlichkeit im Sinne der Leitgedanken für eine auf Freiheit, Gleichheit und Solidarität beruhende demokratische Rechts- und Staatsbildung engagieren wollen. Das Initiativ-Kollegium arbeitet nach dem Prinzip der Verantwortungsdelegation.

 

Auf Antrag und persönlichem Gespräch kann ein Mitglied der Fördergesellschaft in das Initiativ-Kollegium aufgenommen werden. Die Voraussetzung dafür ist der Wille, sich selbstverantwortlich im Sinne des Leitgedanken für eine auf Freiheit, Gleicheit und Solidarität beruhende demokratische Rechts- und Staatsbildung einzusetzen.

Mitglieder des Initiativ-Kollegiums:

Fionn Meier

Koordinator Schweiz

  • Jahrgang 1987
  • M.A. in Economics, Fribourg CH
  • Wirtschaftslehrer
  • Freischaffender Ökonom

Kristina Jatho

Koordinatorin Basel

  • Jahrgang 1984
  • B.A. Pädagogik, Studium Entrepreneurship Startup Academy Basel
  • Unternehmerin Happy Teaching GmbH
  • Interessen: Literatur, Philosophie, Erkenntniswissenschaft n. Rudolf Steiner

Istvan Stephan Hunter

Mitglied des Initiativ-Kollegiums

  • Jahrgang 1979
  • Pflegefachmann HF, Gärtner, stud. theol.
  • Interessen: Geistige Grundlagen der schweizerischen EIdgenossenschaft, goetheanistische Erkenntniswissenschaft

Jean-Marc Decressonière

Mitglied des Initiativ-Kollegiums

  • Jahrgang 1970
  • Diplom-Kaufmann
  • Langjährige Tätigkeit im Bankwesen

Ohne Bild

Béla Szoradi

Koordinator Bern

  • Jahrgang 1963
  • Eidg. Wirtschaftsmatur
  • Langjährige operative Führungserfahrung in Organisationen
  • Interessen: Erkenntniswissenschaft, Wirtschaft und Geschichte

Unsere Aktivitäten

  • Diskussionsforum: Wir möchten in der Schweiz Aufklärungsarbeit über die Perspektiven einer auf Freiheit, Gleichheit und Solidarität beruhenden Rechts- und Staatsbildung leisten. Dazu sollen unterschiedliche Formate genutzt werden, mit denen wir uns an der öffentlichen Diskussion und Meinungsbildung beteiligen können.

 

  • Es sollen Volksinitiativen und Referenden ausgearbeitet und mitgetragen werden, durch welche Rechtsfragen, in welchen alle Menschen gleich und mündig sind, in den demokratischen Entscheidungsprozess eingebracht werden und durch welche die geistigen und wirtschaftlichen Angelegenheiten aus dem Staat ausgegliedert werden.

 

  • Bei Wahlen wollen wir auf kantonaler Ebene Listen mit Persönlichkeiten erstellen, die im Sinne der Leitgedanken der „Fördergesellschaft Demokratie Schweiz“ in der Schweiz öffentlich wirken wollen und sich dafür in die kantonalen Räte oder das nationale Parlament wählen lassen möchten.

Kontakt:

info@demokratie-schweiz.ch